Sie sind hier > Startseite 
< PMRExpo 2017: Über 4000 Besucher werden erwartet

Keine Ausgabe mehr verpassen mit einem Abonnement!

Die Polizeipraxis kommt bequem zu Ihnen nach  Hause. Mit einem Abonnement zum Preis von 15,00 Euro (incl. MwSt. und Versand) pro Jahr erhalten Sie zweimal jährlich die Polizeipraxis.  Mit der ersten, bzw. jeder zweiten gelieferten Ausgabe erhalten Sie jeweils eine Jahresrechnung.

 

Abonnementbestellung gilt für mindestens ein Jahr (= 2 Ausgaben). Das Abonnement verlängert sich nach Ablauf der Mindestdauer um jeweils ein weiteres Jahr, falls nicht spätestens 6 Wochen vor Quartalsende schriftlich gekündigt wird.

 

Ihre Bestellung richten Sie bitte formlos unter Angabe der Bezugsadresse und wenn abweichend, der Rechnungsadresse per E-Mail an: info(at)polizeipraxis.de

 

Hinweis gemäß § 26 Bundesdatenschutzgesetz: Ihre Vertragsdaten werden in einer Datenverarbeitungsanlage gespeichert.


WIDERRUFSRECHT: Ich weiß, dass ich meine Bestellung ohne Begründung innerhalb von 14 Tagen widerrufen kann. Hierzu muss ich mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über meinen Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, den VERLAG DEUTSCHE POLIZEILITERATUR GMBH Anzeigenverwaltung, Forststraße 3a, 40721 Hilden, E-Mail: info@polizeipraxis.de Telefon: 0211-7104 250, Fax: 0211-7104 174, informieren. 

Schwarzes Brett

Vom 28. bis zum 30. November 2017 findet die 17. PMRExpo in Köln statt. Die internationale Fachmesse mit ihrem dreitägigen begleitenden Vortragsprogramm hat sich in den letzten Jahre zur europäischen...[mehr lesen]

Sie möchten über die neuesten Meldungen und Beiträge auf POLIZEIPRAXIS.DE informiert werden? Dann melden Sie sich noch heute für den Newsletter an! Unter allen Anmeldungen, die zwischen dem...[mehr lesen]

Newsletter abonnieren

Um unseren Newsletter zu abbonieren, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein und klicken auf absenden

Meist gelesene Artikel

GdP - Ihre verlässliche und engagierte Interessenvertretung für Beschäftigte und ehemals Beschäftigte der Polizei